[Aktion] Wer bist du? #BigCityBlogger

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei meiner Aktion zum Thema „Wer bist du?“ kamen schon zwei Einsendungen zum Mitmachen. Das freut mich natürlich sehr! Wenn ihr auf den Link klickt, dann könnt ihr euch mein Anliegen noch einmal durchlesen.

Als ich letztens im Internet rumgeschnüffelt habe, ist mir ein Artikel von dem Blog Iamdevilly ins Auge gesprungen. Durch ihren Blogpost kam ich erst auf den Blog von der lieben Melia.

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten sich zu vernetzen. Ich habe mich demnach letztens auf einer Seite einschreiben lassen, die sich „Big City Blogger“ nennt beziehungsweise „Großstadtblogs“. Klar ist, dass nicht jeder in einer Stadt wohnt und dennoch habt ihr die Möglichkeit euch einzuschreiben. Es geht dann darum, dass ihr die nächstgrößte Stadt angebt, die von euch entfernt liegt.

Um euch also bekannter zu machen, müsst ihr nur den Schritten auf DIESER Seite folgen und dann seid ihr auch schon am nächsten Tag vernetzt. Seitdem ich mich dort eingetragen habe – das war circa vor 2 bis 3 Tagen – habe ich von dort schon 32 Aufrufe erlangt. Also keine schlechte Idee und außerdem lernt man so immer mehr Menschen kennen. Zudem kommt noch, dass es höchstinteressant ist Blogs aus der eigenen Nähe kennenzulernen und dort einen Blick draufzuwerfen.

Ehrlich gesagt ist es spannend auf der Seite zu sein und dort überall rumzuklicken! Da gibt es noch eine Sache, die ich von dem Blog toll fand.  Die liebe Melia hat dort nämlich eine Seite angelegt, die sich „Blogkritik & Tipps“ nennt. Ich habe mich dort auch eingetragen, weil ich unbedingt wissen wollte, was ich denn so an meinem Blog eventuell besser machen könnte. Eine neutrale Meinung von jemandem, der mich einfach nicht kennt und sich eventuell noch nie auf meinem Blog rumgetrieben hat, fand ich nicht schlecht.
Für Neueinsteiger ist das eine tolle Möglichkeit seinen Blog mal unter die Lupe nehmen zu lassen, aber man sollte auch kritikfähig genug dafür sein und nicht böse werden, wenn es nicht ansprechend ist für denjenigen.

Wie findet ihr die Idee von der Seite? Schreibt ihr euch ein?

Eure Sarah ♥

Neuer Blog + Gedanken

Hallo meine Süßen!

Jetzt kommt ein wenig viel Text, aber ich hoffe, dass sich jemand mein wichtiges Anliegen durchliest.

Ich wünsche mir schon, seitdem ich hier auf WordPress blogge, ein tolles Blogdesign. Dies erweist schwieriger als gedacht, weil ich es einmal schon versucht habe meinen Blog selbst zu hosten. Ein Blogdesign zu finden, ist eigentlich überhaupt nicht schwer oder selbst im Internet jemanden dafür zu beauftragen, damit er mir eins macht für Geld. Da saß ich also vorgestern hier und dachte nur: „Ok Sarah, dann musst du wohl wieder zu Blogspot wechseln!“.

Nebenbemerkung: Früher war ich bei Blogger.de, dann bei Blogspot und ich hasste es dort zu sein, weil mir einfach keiner geschrieben hat! Irgendwie interessiert sich da jeder nur für sich selbst. Klar, ich sollte die Artikel für mich schreiben und ein wenig Zeit verstreichen lassen, aber es ist so demotivierend.

Jetzt habe ich mir einen neuen Blog angelegt. Den hier: wolkenbunt

Als ich also dachte, dass dieser Blog toll ist vom Aussehen, fand mich dieses demotivierende Gefühl wieder einmal. Ich weiß, dass wir uns alle etwas aufbauen müssen, wenn wir einen Blog starten, nur ist es so schwierig. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr was ich tun soll. Bei WordPress krieg ich Anfälle wegen dem Blogdesign, weil es mich so dermaßen ankotzt und ich muss sagen, dass ich es hasse. Theoretisch könnte ich mir auch ein anderes von den kostenlosen Themes nehmen und diese benutzen, aber die sehen genauso mistig aus.

Achja, letztens wollte ich einen Countdown einfügen, falls ihr das gelesen habt. Der liebe Henri hat mir einen durchaus hilfreichen Link geschickt mit der Information, dass Java und all sowas auf WP nicht funktioniert, weil es die Webseiten gefährdet. MEINE FRESSE IST DAS NOCH NORMAL? Ich kann verstehen, dass das nicht toll ist, wenn es gefährdet, aber meine Fresse. Hier muss man echt jeden Scheiß bezahlen oder sich damit zufrieden geben. Ist das so schwer zu verstehen, dass ich meinem Blog etwas Einzigartiges geben möchte und somit viel besser bloggen kann? Irgendwie verstehen das die Entwickler nicht, kann das sein?

Immer, wenn ich auf WP bloggen möchte, dann ist das Schreibfeld hier viel inspirierender als bei Blogspot. Warum weiß ich leider nicht, aber bei Blogspot da ist nur Leere in meinem Kopf. Hier sprüht es so oft vor Kreativität. Leider Gottes denke ich jeden Tag, dass dieser Blog hier viel Persönlicher ist als wenn ich bei Blogger.com blogge.

Irgendwie möchte ich euch da draußen ansprechen, ob ihr mir irgendwelche Tipps geben könnt. Wenn ihr euch damit auskennt wie man einen WordPress-Blog umhostet und ihr würdet mir dabei helfen, dann wär ich wirklich überglücklich. Oder habt ihr irgendwelche anderen Tipps wie ich mit meiner Demotivation umgehen soll? Was findet ihr besser WP oder Blogspot? Und warum?

Ich freu mich auf eure Rückmeldungen!

Eure Sarah ♥

Warum tue ich das alles?

spaß

Als ich gestern Abend noch total aufgewühlt wegen dem Film „Der Nächste, bitte!“ im Bett wach lag, schmökerte ich mal wieder auf Twitter rum. Da ich WordPress seinem Twitteraccount folge, kam dann dieser Bericht vor meine Augen und ich fing an zu lesen. Auch wenn ich nicht wirklich Englisch sprechen kann, lesen kann ich es dennoch.

Mir wurde aufeinmal klar, dass ich in den letzten Wochen nicht wirklich viel beziehungsweise auch nicht regelmäßig geschrieben habe. Ich habe mir Gedanken darum gemacht, wieso das aufeinmal schlagartig so war.

Hatte ich keine Lust mehr? Oder keine Zeit? Muss ich mir Vorwürfe machen, weil ich meine Leser im Stich lasse?

Durch den Bericht wurde mir klar, dass ich einfach keinen Spaß mehr daran gehabt habe zu bloggen. Meine Texte wurden immer liebloser und meine Ideen immer lauer.

Ganz am Anfang als ich anfing auf WordPress zu bloggen, hatte ich das Gefühl, dass es bei WordPress viel besser wäre, da man sich auch einfacher findet irgendwie. Man findet Leser, Freundschaften und viele verschiedene interessante Sachen, die ich irgendwie woanders nicht gefunden hätte. Ich wollte mich auf diesem Blog, den ich bei WordPress erstellt hatte, verwirklichen. Ich wollte anderen meine Gedanken, Gefühle, Erlebnisse, Erfahrungen und noch vieles mehr nahebringen. Alles, was in meinem Leben einen gewissen Platz hatte. Das wollte ich euch allen ans Herz legen und jeder, der das gerne lesen wollte, hat es dann auch immer regelmäßig getan.

Das hat mit der Zeit abgenommen. Ich fing an Beiträge zu schreiben, weil ich euch nicht hängen lassen beziehungsweise meine Leser nicht verlieren wollte. Es ist so schwierig Leser zu bekommen und ich habe wirklich nur noch Zahlen sehen wollen. Ich hab einfach vergessen, dass ich den Blog führe, weil ich Spaß daran haben soll euch Dinge aus meinem Leben zu zeigen oder zu erzählen. Ich glaube fest daran, dass ich das durch diesen Bericht wieder sehe.

Es ist nicht schlimm, wenn ich mal nicht schreibe. Ich soll einfach Spaß daran haben. Vor allem sollte ich mir ein Notizheftchen zulegen, in dem ich mir Notizen dazu machen kann, was ich gerne schreiben will. Irgendwie vergess ich manche Dinge, wenn sie auf einem anderen Blogs stattfinden, so wie die neue Blogparade von der lieben Jennifer.

Was denkt ihr zu meiner Phase? Habt ihr den Bericht auch gelesen? Ging es euch irgendwann genauso wie mir?

Eure Sarah ♥