Warum es sich lohnt – Naturkundemuseum #2

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schon vor einiger Zeit habe ich auf meinem Blog erzählt, dass ich im Naturkundemuseum war. Am Ende werde ich den ersten Teil nochmal verlinken, falls ihr diesen noch nicht gesehen habt!

Nachdem wir also in dem Raum waren, in denen man Daten auf solchen Kästen lesen konnte, kam man in einen [eigentlich] riesigen Raum voll mit Einmachgläsern und Fischen drin. Ich war ehrlich gesagt überwältigt und wusste gar nicht wo ich zuerst hinschauen sollte. Man könnte es als „ekelhaft“ betrachten, aber wenn man es so sieht, kann man viele Fische gar nicht wirklich in natura so sehen wie dort. Die meisten sind viel zu schnell wieder weggeschwommen oder oder oder!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein grinsender Hai ist auch mal ein schönes Motiv! Er bewegt sich ja zum Glück nicht mehr auf einen zu. Auf jeden Fall konnte man sich unglaublich viele verschiedene Fischarten anschauen und nebenbei ging ein Mitarbeiter herum. Er erklärte mir dann auch einige Sachen und erzählte mir etwas über die verschiedenen Fischarten. Ich kann euch auch sagen, dass es dort kein bisschen komisch riecht oder so, was man vielleicht hätte befürchtet. Auch das Licht bringt einen in die richtige Stimmung dafür, dass man sich einfach nur interessiert und keine Scheu davor hat.

Hier kommt ihr zum ersten Teil meiner „Warum es sich lohnt – Naturkundemuseum„-Reihe.

Morgen kommt dann der dritte und letzte Teil meiner Reihe. Lasst mir gerne eure Gedanken zu dem Thema Naturkundemuseum oder allgemein interessante Museen in euren Städten! Ich würde mich sehr darüber freuen.

Eure Sarah ♥

Advertisements

[Aktion] ENOUGH IS ENOUGH – OPEN YOUR MOUTH!

Chronik-Titelbild-Facebook-NEU-deutsch

Klickt auf die Grafik!

Schon vor einiger Zeit berichete ich kurz mal in einem Freitags-Füller oder Montagsstarter über Russland und ihr Gesetz.

Genau wie oben auf dem Banner steht, wird am es am morgigen Tag eine Demonstration in Berlin geben. Ich bin jemand, der sich immer sehr für die Rechte der Menschen einsetzt. Egal, ob ich einfach nur darüber rede oder wirklich einen Hinweis auf etwas gebe wie diesen hier. Ich persönlich nenne die Menschen, die hier betroffen sind – Homo-, Trans- und Intersexuelle – Regenbogenkinder.

Ehrlich gesagt ist das für mich ein Begriff, der für mich wirklich schön ist. Regenbogenfamilie, das sollten wir doch alle sein! Alle Hand in Hand uns gegenseitig helfen – egal, wen wir lieben und wie wir lieben – egal, woher wir kommen und wie wir aussehen – egal, ob wir eine Sprache oder mehrere Sprachen sprechen können. Wir alle sind gleich und theoretisch sollten ÜBERALL die gleichen Gesetze gelten. Jeder Mensch soll so akzeptiert und toleriert werden wie er ist, denn jeder ist ein Individuum!

Ich frage mich jedes Mal wie es sein kann, dass Menschen SO unendlich gehasst werden, nur weil sie lieben und sich selbst treu sind. Es gibt auf dieser Welt so viele Menschen, die nicht einmal mehr lieben können, weil sie so schlechte Erfahrungen damit gemacht haben oder einfach so sind. Und dann werden Menschen gehasst, gedemütigt, geschlagen, bespuckt und ausgegrenzt, die einfach Gefühle haben.

Wir sind alle anders und ich identifiziere mich mit der Regenbogenfahne, auch wenn ich nicht homosexuell, transsexuell oder intersexuell bin. Ich bin auch anders und müsste mich eigentlich nicht damit identifizieren, aber ich tu es trotzdem.

Da ich morgen nicht auf die Demonstration gehen kann, will ich hiermit aufrufen dafür, falls viele noch nicht davon mitbekommen haben.

Hier kommt ihr zur Facebook-Veranstaltung.

Hier kommt ihr zur Facebookpage.

ENOUGH IS ENOUGH – OPEN YOUR MOUTH!