Das „Wir“

Kälte strich mir über die Wange und der Wind schmiegte sich an meine Handflächen.

Wir müssen die Dinge nur beherrschen, müssen ein Ganzes mit ihnen bilden. Manches wird sich niemals bessern, egal wie oft man es verurteilt oder wie oft man versucht sich dagegen zu wehren. In solchen Momenten sollte unser Band fester denn je sein. Wir sind eine ganze Armee und können etwas verändern, aber jedes Mal wenden wir uns von Desgleichen ab und zerstören uns.

Warum sind wir eins?

Ich bin als „Ich“ zur Welt gekommen, durch meine Eltern und schon damals waren wir ein „Wir“. Das Bewusstsein entwickelt sich weiter und wir möchten die Aufmerksamkeit einer Freundin oder eines Freundes. Das Einzige, was ich je wollte, war im Herzen ein „Wir“ zu sein. Für das „Wir“ müssen wir selbst die Einstellung haben ein „Uns“ werden zu können.

Manchmal schreibe ich Sachen auf und weiß nicht mal, ob es irgendeinen Sinn ergibt oder die Menschen, die das hier lesen, weiterbringt. Ich möchte euch nur sagen, dass ihr niemals allein seid, denn es gibt dort draußen eine Menge Menschen, die das Gleiche suchen wie ihr.

Ich bilde bewusst Gruppen in meinem Text, damit es nun endlich auch endlich wieder mehr Texte gibt, die sich um das „Wir“ beschäftigt als mit dem „Ich“. Die Welt beherrschen wir alle und nicht nur du oder ich allein. Nicht du allein musst dein Leben auf die Reihe kriegen können, denn mit Hilfe eines anderen klappt das noch viel viel besser.

Danke, dass ihr da seid und meine inneren Gedanken lest. ♥

Eure Sarah

Advertisements

5 Kommentare zu “Das „Wir“

Lasst mir doch eure Gedanken da

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s