Neuer Handelskammerbeschluss?

Hallo meine Süßen!

Nachdem der Start der Verlosung wirklich geglückt ist und es schon über 42 Kommentare jetzt im Moment des Schreibens sind, möchte ich unbedingt über ein Thema reden beziehungsweise berichten.

Es gibt viele Menschen, die gerne lesen oder stricken. Es gibt Menschen, die machen für ihr Leben gerne Musik oder leben vegetarisch. Eventuell sogar vegan. Es gibt Menschen, die sammeln für ihr Leben gern Briefmarken oder Kugelschreiber. Es gibt Menschen, die stundenlang ihre Nägel pflegen können oder am liebsten baden gehen nach dem Feierabend.

Das sind jetzt nur einige Beispiele, was Menschen so gern machen oder wie sie leben oder was auch immer. Bei meinem Thema geht es um Dreadlocks.

Dreadlocks sind kurz gesagt Strähnen verfilzter Kopfhaare. Diese kann man mit häkeln selbst dreaden oder sie natürlich zu Dreads werden lassen. Ich weiß selbst nur, wie man diese häkelt, aber nicht wie sie natürlich entstehen. Jedenfalls finde ich, dass Dreads was ganz Schickes sind und außergewöhnlich. Ich persönlich würde nicht gerne Dreads besitzen, da ich einfach meine offenen Haare so liebe wie sie sind, auch wenn ich sie manchmal zur Hölle schicken könnte.

Ich habe auf YouTube zwei YouTuber abonniert, die Dreads besitzen und deswegen will ich mich hier auch unbedingt dafür einsetzen.

Laut einem bald eventuell vorhandenen Gesetz, das von der Handelskammer beschlossen wurde, dürfen Dreadlocks bald nur noch vom Friseur gemacht werden. Nur „leider“ Gottes gehört zu einer Friseurausbildung das Dreadlocks machen NICHT dazu. Man darf Dreads nicht mehr selbst pflegen, nicht selbst nachhäkeln oder was weiß ich! Privatpersonen, die also keine gelernte Friseure sind, dürften demnach keine Dreads mehr selbst machen.

Ich möchte hiermit aufrufen, dass ihr euch auf dieser Seite mal den unteren Text durchlest und eventuell mir und damit auch vielen Dreadliebhabern und -besitzern helft.

Hier ist der Beitrag über den eventuell bald neuen Beschluss.

Ich hoffe, dass ihr euch dazu entscheidet zu helfen :)

Eure Sarah ♥

Advertisements

6 Kommentare zu “Neuer Handelskammerbeschluss?

  1. Ich selbst habe davon nichts mitbekommen. Muss ich jetzt immer zum Friseur gehen, um meine Dreads nachzuhäkeln oder darf ich das noch selbst daheim machen?

    • Naja.. es ist so, dass die Handelskammer es noch nicht vollkommen durchgezogen hat, deswegen auch die Unterschriftensammlungen auf der verlinkten Seite. Wenn der Beschluss durchgezogen wird, dann musst du mit deinen Dreads zum Friseur, ja.. leider..

  2. Der Beitrag stimmt so nicht.
    „Laut einem bald eventuell vorhandenen Gesetz, das von der Handelskammer beschlossen wurde, dürfen Dreadlocks bald nur noch vom Friseur gemacht werden.“
    Die IHK verabschiedet keine Gesetze. Dafür ist der Gesetzgeber zuständig. Eine neue Regelung in Bezug auf zulassungspflichtige Handwerksgewerbe und der dargestellten Problematik ist nicht vorgesehen.
    „Man darf Dreads nicht mehr selbst pflegen, nicht selbst nachhäkeln oder was weiß ich! Privatpersonen, die also keine gelernte Friseure sind, dürften demnach keine Dreads mehr selbst machen.“
    Die beschriebene Darstellung würde in den Grundsatz des Art. 2 GG eingreifen. Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit. Niemand kann dazu gezwungen werden, zum Friseur zu gehen. Daher ist deine Beschreibung falsch. Es geht vielmehr um die Berechtigung zum selbstständigen Betrieb eines zulassungspflichtigen Handwerks. Die Problematik liegt nicht darin, dass man Dreadlocks nicht mehr auf seinen eigenen Kopf selbst erstellen darf. Die Betroffenen sind selbstständige Stylisten, die ein Gewerbe damit betreiben und keinen Meisterbrief des zulassungspflichtigen Friseurhandwerks aufweisen können. Die Zulassungspflicht bestimmt sich nach der Gefahrenabwehr. Bei der Friseurtätigkeit daher auf die Gefahr für Körper und Leben. Gleiches sehen die deutschen Handwerkskammern regelmäßig in der Erstellung von Dreadlocks. Letztendlich kann das ein Verwaltungsgericht besser beurteilen.
    Vorher informieren ist hilfreich.

  3. Tja, leider wurde die Petition mit über 11000 Unterschriften bis heute ignoriert. Alle Dreadstylists in Deutschland sind aktuell offiziell Schwarzarbeiter*innen. Immer mehr Standorte werden bedroht und geschlossen. Ein unschöner rechtsfreier Zustand, der da gerade vorherrscht.

    Um dagegen anzukämpfen haben wir jetzt den Bundesverband freie Dreadlocks gegründet. Denn leider ist die Handwerkskammer in ihrer jetzigen Form ein kaum einnehmbarer Gegner.

    • Das finde ich aber echt schade.. Auf Menschenrechte steht die Handwerksammer wohl nicht.. v__v Schade.. aber wir wissen ja wie viele Leute dafür kämpfen wollen. Irgendwann werden sie uns anhören müssen!

Lasst mir doch eure Gedanken da

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s