Blogumzug: Erstes offizielles Surfing

Gerade als ich auf die Uhr schaute, merkte ich, dass ich ziemlich spät dazu kam an meinem Blog rumzupfeilen. Ich habe seit heute morgen daran gesessen den einen Wälzer durchzulesen und zum Ende zu kommen. Die Rezension wirst du auf meinem neuen Blog erst lesen können.

Da ich schon ziemlich lang an meinem Blogumzug plane, viel daran arbeite und versuche alles soweit umzusetzen, wie ich es mir selbst vorgestellt habe. Mittlerweile habe ich wenig Zeit und Motivation gehabt weiter zu arbeiten, aber jetzt da ich endlich Urlaub habe, kann ich mich in den Tagen, an denen ich wohl zu Hause bin, darum kümmern. Seit mehr als vier Wochen haben meine Eltern und ich keine Couch mehr und ab nächster Woche Dienstag wird unser Bad gemacht, sodass wir kein Klo mehr haben. Wunderbar, hm? Genau deswegen werde ich die meiste Zeit an diesen Tagen zu Hause hocken. Außerdem meinte mein Immunsystem, dass ich einfach mal eine Erkältung kriegen sollte.

Ich möchte dir nun endlich deine neue Plattform vorstellen, auf der du dich nun umsehen kannst. Wenn irgendwas nicht funktioniert, dir irgendwas auffällt oder oder oder, kannst du mir jederzeit eine Email über das Kontaktformular schreiben und kannst mir Fehler übermitteln. So wird das Surfen nicht nur auf meinem Blog für dich besser, sondern ich kann auch selbst einige Macken meines Babys kennenlernen.

Die Social Networks sind auch eingerichtet. Solltest du diesen Blog hier auf Blogconnect, Bloglovin etc folgen, dann wäre ich dir sehr verbunden, wenn du einfach erneut auf den rechten Button klickst. Wäre supi!

Aber nun los, klick auf den Link und du kannst dir alles in Ruhe ansehen. Einige Dinge werde ich aber dennoch ändern, auch wenn sie jetzt anders sind.

Mit mir an deiner Seite.

Nun reichts aber mit dem Gelaber. Falls ich irgendwas vergessen habe, dann werd ichs in einem anderen Beitrag erzählen.

Liebst,

Sarah

Willst du die Einsamkeit genießen?

Ich habe mir immer gesagt, dass ich nicht allein sein will. Ich fühle mich zu schnell einsam. Die Einsamkeit, die dann mein Herz ergreift und vor der ich mich so fürchte. Ich schreibe Menschen an, die mir wichtig sind und gebe ihnen die Schuld, dass sie mich allein gelassen haben.

Jetzt fällt es mir wie Schuppen von den Augen.

Warum nicht einfach mal die Einsamkeit genießen?

“Warum sollte man das?”, dachte ich. Kennst du das, dass du am Bahnhof stehst und auf deinen Zug wartest und die Hölle los ist? Oder, dass deine Mitschüler gerade wieder total den Stress machen und laut rumschreien? Oder etwa, dass deine Kollegen, wie die Ameisen hin und herrennen und du dich davon gestresst fühlst? Irgendwann wird alles zu viel und du willst Urlaub. Du denkst, dass das Einzige, was noch hilft, Urlaub sein könnte.

Aber warum wollen wir nicht zusammen in solchen Situationen die Einsamen spielen? Warum nicht mal die Angst vorm Allein sein ablegen? Zu wissen, dass man gerade nicht erreichbar sein brauch, weil es gerade niemanden gibt, der uns erreichen will. Niemand, der uns stressen muss, nur weil er in unserem Umfeld ist. Tief einatmen und die Einsamkeit als etwas fühlen, das dich und mich entspannt. Mit Musik. Natürlich.

Wenn ich mich einsam fühle, dann solltest du dich auch wohlfühlen, wenn du es mal sein kannst. Nur für dich ganz allein. In deiner Ursprungsform. Dich um dich selbst kümmern und dich gut fühlen. Diese Stille als kurzen Trip nach Australien, zum Nordpol oder nach Frankreich machen.

Dir geht es nicht anders als mir, kann das sein?

Du willst sie?

10547115_315183715312726_680075583_nSchön, dass du zu mir gefunden hast ♥

Ich bin gerade dabei mein Bücherregal ein wenig Luft zu schenken. Dabei sind Bücher, die ich entweder damals bekommen habe, als ich Bloggerin des Monats März geworden bin oder eben Bücher, die ich einmal gelesen habe. Alle Bücher sind im guten Zustand. Ich würde mich sehr freuen, wenn du dich für das ein oder andere Buch interessieren würdest, denn Anfang des nächsten Monats werde ich sie anderweitig verkaufen, denn ansonsten stehen sie bei mir nur rum und können niemanden weiter glücklich machen.

Ich würde mich also sehr freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt, wenn dich eines interessiert und ansonsten kannst du mir auch einfach per Mail schreiben (sarahsuperwomans@web.de).


Zudem wollte ich ein kleines Update geben. Die meisten Beiträge, die ich mitnehmen wollte von hier, wurden schon übertragen und ganz bald startets da richtig. Erst einmal muss ich dem Support von WordPress.org schreiben :) Ich habe mich wirklich riesig auf eure Kommentare gefreut! Dankeschön ♥ Diese werde ich dann auf meinem neuen Blog beantworten, damit diese dann auch gleich wissen, wo sich das weitere abspielt. Weiteres kommt bald ♥

Hab viel Spaß und Erholung weiterhin, dude!
Deine Sarah

Verlierst du die Begeisterung, wenn ich sie verliere?

Es ist bekannt, dass ein guter Beitrag mit einem süßen Katzenbild anfangen kann. Dachte ich mir einfach mal. Yara ist das. Meine Katze! :D


In letzter Zeit ist mir wirklich immer wieder aufgefallen, wie unzufrieden ich mit meinem Blog bin und dass es mir irgendwie keinen Spaß mehr gemacht hat. Dazu kam, dass ich meine Ausbildung mache und es wirklich kein Zuckerschlecken ist. Fänd ich glaub ich auch nicht so toll Zucker zu schlecken.. aber lassen wir das mal außen vor!

Lange Zeit habe ich an “Schwarze Lügen” von Kirsten Boie gehangen und kam einfach nicht vorwärts. Zwei Monate hat es nun schon gedauert, dass ich das Buch mal zuende lese. Ich habe Beiträge auf anderen Blogs gelesen, die mir wieder die Augen geöffnet haben. Mein Fazit: Ich habe keine Leidenschaft mehr beim Bloggen gehabt. Null! Nada! Lange Zeit habe ich mir über die Menschen, die meine Beiträge lesen, Gedanken gemacht. Du und du und eventuell DU willst etwas lesen, das mich begeistert und bei dem du merkst, dass ich Spaß habe. Erst dann kann ich wirklich etwas rüberbringen, dass DU toll finden kannst.

Was bedeutet das jetzt genau fragst du dich? – Ich denke, dass es Zeit ist meinen Traum wahr werden zu lassen. Meinen Blog, mein Baby, meine Leidenschaft mitzunehmen und mich selbst darum zu kümmern. Mir selbst einen großen und freien Raum für meine Beiträge zu schaffen. Ich möchte gern von meinem Blog verzaubert werden und merken, dass ich nicht davon genug kriege, diesen immer und immer wieder zu füttern. Ich werde ganz bald meinen Blog selbst hosten, was bedeutet, dass dieser hier bald keine Beiträge mehr bekommt, sondern dann umziehen wird. Ich hoffe doch sehr, dass du Lust hast diese Reise mit mir mitzumachen und dich mit mir zusammen verzaubern zu lassen.

Für die zukünftigen Beiträge denke ich, dass es auf meinem Blog wieder vermehrt Fotografien geben soll, da ich mir vor einiger Zeit schon eine Spiegelreflexkamera von Sony gekauft habe und die sollte ich doch nicht einfach so verstauben lassen, hm? Aber auch viele Themen, die mit meiner Arbeit zu tun haben, sollen in einer Art und Weise vorgestellt werden und vor allem sollen sie dir näher gebracht werden. Du, der Mensch, der sich für mich und mein Leben interessiert. Über Bücher wird es weiterhin Beiträge geben, denn das gehört zu mir und wird immer so bleiben. Da ich sonst im Laufe der letzten zwei Jahre eher unsozial war, was die Zusammenarbeit mit anderen Bloggern anging, möchte ich auch hier ein wenig aus mir herauskommen. Wenn man seinen Blog schon allein macht, sollten einem doch der “Haufen” Blogger ein wenig ins Blickfeld geraten, mit denen man etwas zusammen schaffen kann. Auch hier freue ich mich auf das Interesse von verschiedenen Bloggern, die etwas mit mir machen möchten. Egal was! :)

Ich bin mir sicher, dass es nicht einfach wird auf einen eigenen Server umzusteigen und dass es mit einer noch höheren Verantwortung zu tun hat, aber dennoch denke ich, dass ich mich umso mehr ins Zeug legen werde, ihn aufleben zu lassen. Ich werde mich auf jeden Fall nochmal melden, was den Fortschritt angehen wird.

Nun hoffe ich sehr, dass du mir erhalten bleibst und nun keinen Schock erlitten hast. Wenn du deinen Blog schon selbst hostest und mir deine Hilfe anbieten könntest, dann würde ich mich über ein Kommentar oder eine Mail an sarahsuperwomans[at]web.de freuen. Wenn du gern mal mit mir zusammenarbeiten willst, dann freue ich mich auf jede Meldung. Ich freue mich aber auch, wenn du kein Blogger bist und mir deine eigene Meinung zu diesem ganzen Thema dalässt. Ich kann mit Stolz sagen, dass du das Beste bist, was mir je passiert ist, weil du mich in jeder Lebenslage unterstützt. Es macht mich glücklich, wenn du kommentierst und deine Gedanken mit mir teilst.

Bis dahin, Dude! ♥
Deine Sarah.

Wie du richtig Urlaub machst ohne da zu sein

9453725600_efe8f00a12_b

Flicker – Croatia-01019 Last View of Plitvice Lake National Park – Dennis Jarvis


 Kennt ihr das, wenn euch die Decke fast auf den Kopf fällt? Kennt ihr das, wenn ihr völlig kirre werdet, weil euch der typische Ablauf eines alltäglichen Tages einfach so langsam aber sicher auf die Nerven geht?

Bei mir ists zur Zeit wirklich schon in eine Art Depression umgeschwankt, weil mir einfach wirklich sprichwörtlich die Decke auf den Kopf fällt. Ich habe mir in letzter Zeit schon einige Gedanken gemacht, in welches Land ich denn genau mal hinwollte. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich durch diese Art Verzweiflung unglaublich gern innerhalb von Deutschland rumreisen möchte. Schade nur, dass meine weltweiten Freunde entweder keine Zeit haben oder durch andere Sachen verhindert sind. Da dachte ich mir, dass ich mir einfach mal im Internet einige Sachen anschaue, denn HouseTrip.de hat mich auf so einige schöne Reiseziele aufmerksam gemacht. Durch Bilder kann ich mich wirklich gut inspirieren und entspannen lassen.

Wie ich meine Eltern kenne, könnte es doch sein, dass wir mal wieder spontan in den Urlaub fahren. Leider Gottes plane ich derzeit so einige Reisen, sodass ich nicht wirklich allein wegreisen möchte. Im Oktober steht auf jeden Fall Wien an und dann vielleicht noch ein Wochenende bei meinem besten Freund!


9469960658_612a9a0f5f_b

Flicker – Dubrovnik, Croatia – enjosmith

Flicker - Name des Fotos - Eigentümer

Flicker – Unbenannt – FunkyTee


So habe ich mir in den letzten Wochen immer mal wieder mit meinem besten Freund im Internet verschiedene Urlaubsorte angeschaut. Auf den einzelnen Websites der Fluggesellschaften gibts immer so schöne Last Minute Flüge zu tollen Orten. Auf  HouseTrip habe ich tolle Ferienhäuser beziehungsweise -wohnungen gefunden, die eigentlich total günstig im Vergleich zu anderen sind. Mir wurde immer so viel über Kroatien vorgeschwärmt. Die Kollegin meiner Mutter fährt dort andauernd hin und schickt uns wunderschöne Postkarten, die ich meiner Ma immer mopse, um sie zu sammeln.

Ich würde total gern die Plitvicer Seen sehen wollen und mit meiner Kamera festhalten. Der Nationalpark Krka in Kroatien soll ja noch viele weitere tolle Wasserfälle zur Schau anbieten. Ansonsten würde ich wohl gern in Dubrovnik meinen Urlaub verbringen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Kroatien ein Land ist, in dem vieles noch sehr unberührt ist und für mich als Oase angesehen werden kann. Meine Ma hat ihre Kollegin extra gefragt, ob der Nationalpark genauso toll aussieht wie auf Bildern. Sie bejahte diese Frage und schon jetzt bekomme ich Herzklopfen bei dieser tollen Farbe an Wasser und der Atmosphäre!


3481600301_dd603acdfa_b

Flicker – Croatia – Marko D


Da ich eigentlich ein absoluter Kulturbanause bin, würde ich trotzdem gern den Blick von der Stadtmauer von Dubrovnik genießen. Stellt euch mal vor, dass man die Küste von da aus sehen kann mit all den angelegten Booten. Die Altstadt sieht auf den Bildern im Internet schon so toll aus. Wie man jetzt vielleicht merkt, habe ich mich wirklich weit weggeträumt und hoffe unglaublich doll, dass ich ganz bald meinem Wunsch auf Urlaub nachgehen kann. Mich nervt Berlin zur Zeit einfach so sehr und es wäre schön einfach mal aus seinem grauen Alltag auszubrechen und das Leben mit all seiner Vielfalt zu genießen.

Ich würde so so so gern mal wieder viele Sachen fotografieren gehen und schöne Erfahrungen festhalten. Außerdem fühle ich mich am Meer frei und wohl. Das habe ich in England schon gespürt, dass ich mich unglaublich frei am Meer fühl’. Es gibt für mich nichts Entspannteres Wasser zu riechen, in die Ferne zu schauen und einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Könnt ihr mir das nachempfinden? Seid ihr von eurem zu Hause auch gestresst und wollt weg? Gibts schon irgendwelche Urlaubsziele für dieses Jahr?

Vielen Dank an HouseTrip für die Zusammenarbeit!